Wie LGBTQIA+ -freundlich ist Schaffhausen?

Teile diesen Beitrag mit deinen Freund:innen
P.S.: Falls dich all diese Begriffe und Abkürzungen etwas verwirren: Ganz unten im Artikel findest du ein Mini-LGBTQIA+-Lexikon.

Gemeinsam mit dem Kollektiv feministischer Streik Schaffhausen hat S’MAGAZIN eine Umfrage zum Thema LGBTQIA+ lanciert. Hier sind die Ergebnisse.

Im September stimmt die Schweiz über die Ehe für alle ab. Umfrageergebnisse der SRG zeigen, dass 69 Prozent aller Schweizer:innen für die Ehe für alle stimmen werden. Mit dem feministischen Streikkollektiv hat S’MAGAZIN eine Umfrage auf Instagram lanciert, das die aktuelle Situation in Schaffhausen zeigen soll. Wir stellten zwei Fragen:

  1. Wie LGBTQIA+ – freundlich ist Schaffhausen?
  2. Was muss sich in der Schaffhauser Politik bezüglich LGBTQIA+ ändern?

Hier kommen eure Antworten:

Wie LGBTQIA+ -freundlich ist Schaffhausen?

Ehrlichgesagt: Eure Antworten waren nicht einfach zu lesen. Viele von euch haben schon selbst Hass und Diskriminierung erlebt. Es muss sich definitiv etwas ändern. Anregungen dazu kommen bei den Antworten zur zweiten Frage:

Was muss sich in der Schaffhauser Politik bezüglich LGBTQIA+ ändern?

Es ist klar zu sehen, welche Bedürfnisse die queere Community in Schaffhausen hat: Fachliteratur, Aufklärung/Bildung sowie Fachstellen für Betroffene von homo-/transphober Gewalt. Alles Forderungen (Von euch und Andersh), die gut und einfach umzusetzen sind.

Queer-Treff Andersh erhält viel Dankbarkeit

In Schaffhausen gibt es den Queer-Treff Andersh. Sie veranstalten seit 2017 regelmässig Treffen. Seit ihrem Bestehen erhielten sie unterschiedlliche Rückmeldungen. «Das Positive sind die zahlreichen Besucher und das gute Feedack» , sagt Noëlle von Andersh. «Wir haben viel Dankbarkeit von Schaffhauser:innen und auch Auswärtigen erhalten». Dieses, auch mediale, Interesse an Andersh habe aber auch negative Reaktionen, zum Beispiel in Form eines Leserbriefes in den Schaffhauser Nachrichten, hervorgerufen. Direkte Negativität bekommen sie als Gruppe aber keine.

Das Thema LGBTQIA+ ist in Schaffhausen unserer Meinung nach immer noch ein rechtes Tabu. Man schweigt darüber.

Noëlle, Andersh

Dieses Tabu führe dazu, dass sich Personen nicht getrauen an einen Treff von Andersh zu kommen.

Wir von Andersh wünschen uns viel Sichtbarkeit für LGBTQIA+ -Themen und Anliegen. Das betrifft auch, dass man offen Homo- und Transphobie anspricht.

Noëlle, Andersh

Gerade bei den älteren Generationen seien noch eher Unsicherheiten und Vorteile da, die sich nur mit Sichtbarkei und Gesprächen lösen lassen.

Wie LGBTQIA+ -freundlich Schaffhausen ist, zeigt sich auch im September bei der Abstimmtung «Ehe für alle».

Ich merke, wie der Treff den Leiter:innen und Besucher:innen viel gibt. Es wird uns immer wieder aufs Neue vor Augen geführt, wie wunderbar vielfältig und interessant die queere Community in Schaffhausen ist. Das gibt uns grosse Leidenschaft und Motivation, weiterzumachen.

Noëlle, Andersh

Klar ist: in der Politik muss sich was ändern. Aber auch als Einzelpersonen können sich in ihrem Alltag für die LGBTQIA+ -Community einsetzen. Zeige dich als Ally und unterstütze die Community:

  • Hänge die Pride-Flagge aus dem Fenster
  • Wehre dich, wenn du diskriminierende Aussagen hörst, sag dieser Person, dass das nicht okay ist
  • Lach nicht mehr über «Schwulen-Witze»
  • Schaffe ein Umfeld, in der sich alle wohl fühlen
  • Wenn du dir nicht sicher bist: Frag nach den Pronomen einer Person und normalisiere, dass man sich mit den Pronomen vorstellt
  • Unterstütze kleine Unternehmen, die von queeren Personen betrieben werden
  • Folge queeren Personen auf Social Media
  • Komm an die Velo-Pride
LGBTQIA+ Lexikon
L=Lesbisch
G=Gay
B=Bisexuell (Eine Person, die sich zu mehr als einem Geschlecht hingezogen fühlt)
T=Transgender (Menschen, die eine andere Geschlechteridentität haben, als mit der sie geboren sind)
Q=Queer (Überbegriff für alle Menschen in der LGBTQIA+ -Community)
I=Intersexuell (Personen, die mit männlichen und weiblichen Geschlechtsteilen geboren sind und nicht eindeutig zugeteilt werden können)
A=Asexuell/Aromantisch (Kein Verlangen nach Sex/romantischen Beziehungen), aber auch: Ally (eine Person, die mit der LGBTQIA+ Community steht) und Agender=eine Person, die keine Geschlechteridentität hat
+=Alle anderen Personen, die sich der queeren Community zugehörig fühlen
cis= Geschlecht, welches eine Person bei der Geburt zugewiesen bekommt.
Rainbow Washing=Kritik an zB. Unternehmen, dass sie sich nur wegen Marketinggründen im Pride-Monat solidarisch mit der Community zeigen.
binär=Es gibt nur zwei Geschlechter (Frau und Mann)
non-binär=Eine Person, die sich nicht 100%ig als Frau oder Mann identifiziert.

Liebe Queers, falls wir in diesem Artikel (oder generell) etwas falsch formuliert haben, dann sagt uns das bitte, damit wir lernen, es richtig und besser zu machen (wir schreiben den Artikel dann natürlich auch um).

An Alle: In unseren Community-Guidelines steht es bereits, aber hier nochmals: Jegliche Hasskommentare gegenüber der LGBTQIA+ -Community werden unverzüglich und ohne Vorwarnung gelöscht! Nur so kann ein Safe Space entstehen und konstruktiv miteinander diskutiert werden.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freund:innen

Schreibe einen Kommentar